Stücklisten-Softwaresysteme


MasterControl bietet Stücklisten-Softwaresysteme für automatisiertes Stücklisten-Management (BOM) an

Die Stücklistensysteme von MasterControl wurden von Branchenpraktikern speziell entwickelt, um die BOM-Prozesse jeder beliebigen Organisation zu automatisieren. Ein BOM-System ist der entscheidende Punkt bei einem Qualitäts- und Compliance-Prozess. Dabei handelt es sich um eine Regulierungsauflage, die sowohl Inspektoren der FDA/internationaler Aufsichtsbehörden als auch ISO-Auditoren als besonders wichtig erachten. Ein automatisiertes BOM-System verringert den zeitlichen Aufwand bei Audits, führt zu weniger Fundstellen und reduziert die Risiken von Produktrückrufen. Es verbessert die Produktqualität und -sicherheit, erhöht die Kundenzufriedenheit und stellt die FDA- und ISO-Compliance sicher.

 

Zugehörige Videos
Kostenlose Ressourcen herunterladen
Zum Inhalt

Welche Vorteile bieten Ihnen die BOM-Softwaresysteme von MasterControl?

Nachfolgend erfahren Sie in übersichtlicher Form, wie Sie mit den Stücklisten-Softwaresystemen von MasterControl Ihr BOM-Management rationalisieren und so potenzielle Probleme vermeiden können.

BOM-Problematik

MasterControl BOM™-Softwarelösungen


Ineffizientes und fehleranfälliges BOM-System:

Die Verwaltung von BOM-Systemen anhand von Tabellenblättern ist überaus mühsam und fehleranfällig, insbesondere wenn dezentrale Produktentwicklungsteams, Auftragsfertiger oder externe Quellen daran beteiligt sind.


Effizientes, integriertes BOM-System

Das BOM-Softwaresystem von MasterControl steuert alle beim Designprozess generierten Stücklistenvarianten und ermöglicht Benutzern den Austausch von Stücklistendaten mit Lieferanten. Alle Abteilungen erhalten eine aktualisierte und präzise Übersicht über den Revisionsstand der jeweiligen Komponenten in der entsprechenden Konfiguration. Komponentendokumente lassen sich leicht über die Stückliste anzeigen, sodass in der Fertigung stets die richtigen und aktuellen Dokumente verwendet werden.


Mangelhafte Kommunikation in der Lieferkette:

Änderungen werden nicht schnell genug entlang der Lieferkette kommuniziert. Typische Folgen sind Fehler bei der Revision einer gefertigten Komponente, zu hoher Ausschuss und aufwändige Nachbesserungen. Das manuelle Versenden von Post, E-Mails oder Faxen ist zeitraubend, problematisch und beeinträchtigt unter Umständen das gesamte Stücklistensystem.

Miteinander verknüpfte BOM-Prozesse:

Die Stücklistensoftware von MasterControl ist nachverfolgbar, sicher und ermöglicht die unmittelbare elektronische Kommunikation. Da die BOM-Management-Software in das Dokumentenmanagement -System integriert ist, lassen sich prozessinterne Änderungen sofort von Einkäufern/Planern anzeigen, sodass kostspielige Fehler vermieden werden können. Sobald Änderungen genehmigt und kommuniziert wurden, sind alle an der Lieferkette beteiligten Parteien aufgefordert zu handeln.


Ineffiziente Kooperation:

Ohne Stücklistensystem gestaltet sich die Zusammenarbeit mit Auftragsfertigern ineffizient, langsam und kostspielig. Häufig treten Schwierigkeiten auf, wenn mehrere Lieferanten im Rahmen der Kooperation einen uneingeschränkten oder eingeschränkten Zugang haben.

Effektive Kooperation:

Autorisierte Lieferanten können in beschränktem Umfang auf das Stücklisten-Softwaresystem von MasterControl zugreifen und auf diese Weise Designdateien und zugehörige Stücklisten an einer beliebigen vom Benutzer angegebenen Station des Designprozesses mit Markups versehen. Dies spart Zeit und Geld, da lieferantenseitige Änderungen nicht mehr nach Fertigungsbeginn in überarbeitete Designs implementiert werden müssen.


Unvorhersehbare Kosten:

Genaue Kostenschätzungen sind nicht möglich, wodurch eine wettbewerbsfähige Preisbildung erschwert wird.

Vorhersehbare Kosten:

Die Stücklistensoftware von MasterControl ermöglicht die Kostenschätzung des finalen Produkts und der Unterbaugruppen, wodurch sich Benutzer auf Konstruktionsänderungen an den teuersten Komponenten fokussieren können.


Funktionen und Vorteile der Stücklisten-Software

VersionskontrolleJede Stückliste wird auf einer separaten MasterControl-InfoCard gespeichert, wodurch mehrere Revisionen genehmigt und als Referenz verwendet werden können. Stücklisten können mittels Kollaborations-Routen aus der Stücklistenmanagement-Software gesendet werden, wodurch Benutzer Änderungen hervorheben und vorschlagen können, ohne dass die genehmigte Version beeinflusst wird.

Vertraute Struktur: Das Stücklistensystem von MasterControl bietet einen konfigurierbaren und dennoch konsistenten Ansatz zur Erstellung, Anzeige und Handhabung von Stücklisten. Benutzer, die bereits mit der Arbeit mit Stücklisten vertraut sind, können Produktdaten problemlos mithilfe eines vertrauten Werkzeugs organisieren. Jede Stückliste kann auch von MasterControl als Basis für neue Stücklisten verwendet werden.

Automatische Aktualisierung: Stücklistensysteme von MasterControl werden automatisch mit neuen Revisionen von Komponenten-InfoCards aktualisiert, wodurch eine neue Instanz der Stückliste im Prozess erstellt wird.

Synchronisierung: MasterControl sorgt für eine Synchronisierung der Stücklistendaten mit Produktionsstücklisten, indem die Integration mit ERP-Systemen und die Verwaltung der Stücklisten ermöglicht wird. Verschiedene Teams oder Abteilungen können Zugriff auf Stücklisten im gesamten Konstruktionsprozess haben.

PDX-Dateien (Product Data eXchange): Das Dateiformat PDX, ein Branchenstandard, ermöglicht es Benutzern, Produktdaten mit Design- und Fertigungspartnern zu teilen, die keinen direkten Zugang zum MasterControl-System haben, und verbessert so die Kommunikation in der Lieferkette.

Aufbau von Verbindungen und Nachverfolgung von ÄnderungenDie Funktion „wo verwendet“ zeigt genau an, wo ein Teil in mehreren Stücklisten verwendet wird, wodurch MasterControl-Benutzer den Einfluss einer einzelnen Teiländerung, und bei Bedarf die Aktualisierung nachfolgender Änderungen, bestimmen können. Baugruppen- oder Sub-Baugruppen-InfoCards können sich bereits im Stücklistensystem von MasterControl befinden, sodass Benutzer über im Bau befindliche Teile und Sub-Baugruppen Bescheid wissen, zu denen bestimmte Komponenten gehören.

Massenweises Ersetzen: Ein einzelnes Teil, das in mehreren Positionen verwendet wird, kann gleichzeitig ausgetauscht werden, indem die Stücklisten-Software von MasterControl zur Auswahl von zu aktualisierenden Baugruppen, zu ersetzenden Komponenten oder Komponenten, die neue Revisionen benötigen, ausgewählt wird.



PDM-Anschluss: Stücklisten können manuell oder über Stücklistenschnittstellen wie PDM-Anschlüsse von MasterControl erstellt oder bearbeitet werden. MasterControl kann eine Stückliste aus einer PDM-Lösung entnehmen und alle hierarchischen Verhältnisse intakt halten.

Stücklistenansichten: MasterControl bietet drei separate Methoden zur Anzeige von Stücklisten:

  1. Eingerückte (hierarchische) Ansicht verfügt über eine dynamische Navigation und Anzeige aller Strukturen und Sub-Strukturen einer Stückliste. Dasselbe Teil kann mehrfach angezeigt werden, wenn es in mehreren Subbaugruppen enthalten ist. Die eingerückte Ansicht der Stücklisten-Software bietet auch einen Zugriff auf die gesamte Dokumentation zu einzelnen Komponenten, einschließlich Metadaten.
  2. Komprimierte (flache) Ansicht jedes Teil wird nur einmal in einer Liste angezeigt, sodass der Benutzer die Gesamtmenge jedes erforderlichen Teils und die überschlagenen Kosten sieht.
  3. Vergleichsansicht ermöglicht die Anzeige der Unterschiede zwischen zwei Versionen derselben Stücklisten-Systemaufzeichnung, wobei hinzugefügte, gelöschte und geänderte Elemente angezeigt werden.

Aktionen in der Stücklisten-Verwaltungsansicht: Die Stücklisten-Software von MasterControl bietet auch die Möglichkeit zur Anzeige der Dateien mit allen Elementen aus der Stückliste (CAD-Zeichnungen, Herstellungsverfahren, Inspektionspläne usw.) sowie Zeitpunktansichten von genauen Stücklistenkonfigurationen mit speziellen Revisionen. MasterControl kann auch Dokumente und nicht geometrische Teile (Schmierfett, Beschriftungen usw.) zu Stücklisten hinzufügen. MasterControl kann auch Dokumente und nicht geometrische Teile (Schmierfett, Beschriftungen usw.) zu Stücklisten hinzufügen.

Exportieren von erweiterten AnalysenNeue „wo-verwendet“-Berichte werden für alle einzelnen Teile und Baugruppen erstellt, damit die Häufigkeit der Verwendung einer bestimmten Elementnummer angezeigt wird. Hyperlinks in den Berichten bilden eine Verknüpfung zu den entsprechenden Stücklistenmanagement-Aufzeichnungen im System. Benutzer können auch konfigurieren, wie Daten mit ERP-Systemen per MasterControl API Toolkit™ exportiert und synchronisiert werden.


Weitere Informationen zu Stücklisten-Softwaresystemen


Weitere Informationen zu Stücklisten-Softwaresystemen erhalten Sie beim Kontakt mit einem MasterControl-Mitarbeiter