Überblick über Vorschriften und Normen


Sich einen Überblick über die Einhaltung geltender nationaler und internationaler Normen und Qualitätsstandards zu verschaffen, gehört in den meisten Branchen zum Geschäft.

Die zuständigen Aufsichtsbehörden setzen gesetzlich geregelte Qualitätsanforderungen durch, um Verbraucher und Allgemeinheit zu schützen. Die Einhaltung derartiger Vorschriften gehört in den meisten Branchen zum Geschäft. Zugleich legen diverse Stellen internationale Qualitätsstandards fest, um die Qualität zu fördern und dauerhaft zu erhalten. Richtlinien und Vorschriften sind ein wichtiger Antriebsfaktor für Unternehmen, Produkte herzustellen und zu verkaufen (bzw. Dienstleistungen anzubieten), die sicher, zuverlässig und effektiv sind. Die MasterControl-Software für Qualitätsmanagement wurde speziell entwickelt, um Qualitätsprozesse zu automatisieren und die Einhaltung der folgenden Richtlinien und Normen zu vereinfachen.




FDA 21 CFR Part 11

“Part 11” ist die gängige Bezeichnung für denjenigen Abschnitt von Title 21 des United States’ Code of Federal Regulations, in dem die Vorgaben der FDA’ zu elektronischen Aufzeichnungen und Signaturen beschrieben werden. Er erläutert Bedingungen, die erfüllt sein müssen, damit elektronische Aufzeichnungen und Signaturen als zuverlässig und mit Papieraufzeichnungen gleichwertig erachtet werden können. Die Biowissenschaften und andere von der FDA regulierte Branchen werden darin verpflichtet, Kontrollen in Softwaresystemen aufzustellen, die an der Verarbeitung und Verwaltung von Qualitätsdaten beteiligt sind. Weitere Informationen zu FDA 21 CFR Part 11 und dazu, wie MasterControl Ihrem Unternehmen bei der Einhaltung dieser und vergleichbarer Vorschriften helfen kann klicken Sie hier..


FDA 21 CFR Part 111

Speziell für Nahrungsergänzungsmittel beinhaltet Part 111 die regulatorischen Anforderungen, die die FDA’ an gute Herstellungsverfahren (cGMP) stellt. Die endgültige Regelung zu Part 111 wurde 2007 aufgestellt, um sicherzustellen, dass ausländische wie inländische Unternehmen, die Verpackungen, Etiketten oder Nahrungsergänzungsmittel herstellen, angemessene Kontrollen aufstellen. Diese Kontrollen dienen bei Nahrungsergänzungsmitteln und Inhaltsstoffen dazu, eine (hinsichtlich ihrer Identität, Reinheit, Stärke und Zusammensetzung) einheitliche Verarbeitung und die vorgegebenen Qualitätsstandards sicherzustellen. Weitere Informationen zu Part 111 und dazu, wie MasterControl Ihnen bei deren Einhaltung helfen kann klicken Sie hier..


FDA 21 CFR Parts 210-211

Alle Pharmahersteller müssen die Details von FDA 21 CFR Parts 210-211 genau kennen. Diese Vorschriften sehen vor, dass alle Präparate gemäß der gängigen Herstellungspraxis (cGMP) hergestellt werden müssen, die wiederum die Gestaltung, Überwachung und Kontrolle der von den Unternehmen eingesetzten Herstellungsverfahren und -anlagen beinhaltet. Parts 210-211 sind allgemein auf Arzneimittelhersteller’ und Prozesse anwendbar, die in die Herstellung, Verarbeitung, Verpackung oder Lagerung von Präparaten für den menschlichen Gebrauch involviert sind. Laut FDA sichert die Befolgung dieser regulatorischen Richtlinien die Identität, Dosierung, Qualität und Reinheit von Arzneimittelprodukten. Weitere Informationen zu Parts 210-211 und dazu, wie MasterControl-Lösungen Ihnen bei dessen Einhaltung helfen können klicken Sie hier..


FDA 21 CFR Part 820

Medizingerätehersteller werden von der FDA genau überprüft, um nachzuweisen, dass ihre Produkte sicher und für den menschlichen Gebrauch geeignet sind. Die in 21 CFR Part 820 beschriebenen Richtlinien konzentrieren sich auf die Errichtung von Qualitätssystemen, die die medizinischen Geräte’ vor Uneinheitlichkeiten schützen sollen. Die Richtlinie zu Qualitätssystemen nach Part 820 sieht eine “umfassende” Herangehensweise an die gängige Herstellungspraxis (cGMP) vor und schafft ein grundlegendes Rahmenwerk aus Richtlinien, das Hersteller mit geeigneten gerätespezifischen Prozessen und Verfahren ausfüllen können. Weitere Informationen zu Part 820 und dazu, wie MasterControl Ihnen bei dessen Befolgung helfen kann klicken Sie hier..


FDA 21 CFR Parts 1270-1271

Unternehmen, die mit menschlichen Zellen und menschlichem Gewebe sowie mit Produkten auf Zell- oder Gewebebasis arbeiten, unterliegen FDA 21 CFR Part 1270-1271. Solche Produkte, die auch als „HCT/P“ bezeichnet werden, werden oft in lebensrettenden medizinischen Verfahren eingesetzt. Die FDA setzt so genannte Good Tissue Practices (gute Gewebepraxis, GTP) über die Anwendung von Part 1270-1271 durch, um die Sicherheit dieser HCT/P zu gewährleisten und die Einschleppung, Übertragung und Verbreitung von Infektionskrankheiten zu verhindern. Weitere Informationen zu Part 1270-1271 und dazu, wie Produkte von MasterControl Ihnen bei dessen Befolgung helfen können: Klicken Sie hier.


FDA 21 CFR Part 606

Um nachzuweisen, dass Blut und Blutbestandteile unbedenklich, rein und wirksam sind, hat die FDA gute Herstellungspraktiken (cGMP) für Einrichtungen im Blutsektor in 21 CFR Part 606 formuliert. Dieser enthält Richtlinien für Einrichtungen im Blutsektor’ sowie für deren Anlagen, Verarbeitungsverfahren, Verträglichkeitsprüfungen, Vertriebsmethoden, Kontrollen und vieles mehr. Part 606 regelt zudem die Zuständigkeitsbereiche des beteiligten Personals bei den genannten Arbeitsschritten. Weitere Informationen zu Part 606 und dazu, wie MasterControl Ihrem Unternehmen bei dessen Einhaltung helfen kann klicken Sie hier..


ISO 9000

Die vielleicht bekannteste aller ISO-Normen ist die ISO 9000, die Produktions- und Dienstleistungsunternehmen’ allgemeine Richtlinien zu Qualitätsmanagement und Qualitätssicherung an die Hand gibt. Der für ISO 9000 zuständige Fachausschuss (Technical Committee, TC) ist TC 176. Viele Firmen sehen in dieser Norm die ultimative Richtschnur, um Exzellenz in Produkten, Dienstleistungen und Unternehmensführung zu erreichen. So sind aktuell ca. 350.000 Unternehmen weltweit nach diesem Standard zertifiziert. Weitere Informationen zu ISO 9000 und dazu, wie MasterControl Ihrem Unternehmen bei deren Einhaltung helfen kann klicken Sie hier..


ISO 9001

Die Qualitätssicherungsnorm ISO 9001 wurde ursprünglich 1987 veröffentlicht und seitdem kontinuierlich weiterentwickelt. Der wichtigste Schwerpunkt ist seit jeher das Prozessmanagement; in jüngster Zeit wurden aber auch Risikomanagement und Outputs verstärkt in den Vordergrund gerückt. Vor dem Hintergrund der Tatsache, dass die Qualitätsanforderungen immer komplexer und die damit verbundenen Herausforderungen immer größer werden, dient ISO 9001 der Kommunikation grundlegender Anforderungen an das Qualitätsmanagementsystem von Unternehmen sämtlicher Größenordnungen, Formen und Branchen. Wie bei jedem sich ständig weiterentwickelnden Qualitätsstandard müssen auch Unternehmen, die sich nach ISO 9001 zertifizieren lassen wollen, zunächst kontinuierlich ihre vorhandenen Qualitätsmanagementsysteme evaluieren und sie auf mögliche Verbesserungen und Effizienzsteigerungen hin überprüfen. klicken Sie hier. Weitere Informationen zu ISO 9001 und dazu, wie MasterControl Ihrem Unternehmen bei der Optimierung Ihres Qualitätsmanagementsystems helfen kann


ISO 13485

Hauptzweck der ISO 13485 ist die Schaffung einer weltweit einheitlichen Struktur für das Qualitätsmanagement im Bereich Medizingeräte auf dem internationalen Markt. Vor diesem Hintergrund sieht die ISO 13485 vor, dass Medizingerätehersteller Qualitätssysteme und -verfahren aufstellen, die hinreichend dokumentiert, kontrolliert und aufrechterhalten werden. Um in einem florierenden weltweiten Markt für medizinische Geräte wettbewerbsfähig zu bleiben, stellen mehr und mehr Hersteller von ihren ineffizienten papierbasierten Qualitätsmanagementsystemen auf leistungsstärkere und wirksamere automatisierte Systeme um. Denn so können sie Kundenwünschen und Branchenerwartungen noch besser gerecht werden. Weitere Informationen zu der Frage, wie Qualitätsmanagement-Software wie die von MasterControl angebotene Ihrem Unternehmen bei der Einhaltung der ISO 13485 helfen kann klicken Sie hier..


ISO 14000

ISO 14000 ist ein Bündel internationaler Normen zum Umweltmanagement und schafft eine grundlegende Struktur für die Entwicklung von Umweltmanagementsystemen sowie der dahinterstehenden Kontrollverfahren. ISO 14001 bildet den Eckpfeiler dieser Normen und enthält Kriterien für die Zertifizierung von Umweltmanagementsystemen. Sie dient jedoch eher als allgemeines Grundgerüst und weniger als konkreter Katalog von Leistungsanforderungen. Zu den angestrebten Vorteilen der ISO 14000 zählen eine geringere Abfallmenge, niedrigere Kosten, Energieeinsparungen und ein besseres Unternehmensimage. Weitere Informationen zum Umweltmanagement und wie Ihnen MasterControl bei der Befolgung der ISO 14000 helfen kann klicken Sie hier..


ISO 14971

Hersteller medizinischer Geräte müssen Risikomanagementprozesse aufstellen, mithilfe derer sie Gefahrenquellen erkennen, Risiken evaluieren und einplanen sowie Maßnahmen zur Risikokontrolle entwickeln, umsetzen und ihre Wirksamkeit kontrollieren können. Der international anerkannte Standard für das Risikomanagement von Medizingeräteherstellern’ ist ISO 14971. Dieser risikoorientierte Standard ist für Medizingerätehersteller insbesondere bei der effektiven Verwaltung unverzichtbarer Unterlagen während der gesamten Gerätelebensdauer’ hilfreich. Weitere Informationen zu ISO 14971 und geeigneten Risikomanagementverfahren, die mithilfe von Produkten und Dienstleistungen von MasterControl umgesetzt werden können klicken Sie hier..


ISO 15189

Vor dem Ziel einer Vereinheitlichung medizinischer Praktiken auf dem gesamten Globus umreißt ISO 15189 die speziell für medizinische Labors geltenden Qualitäts- und Kompetenzanforderungen. Diese Norm dient dem Schutz der Gesundheit und Sicherheit von Patienten und Gesundheitsdienstleistern gleichermaßen. Sie unterstützt einen effizienten Informationsaustausch und Datenschutz und erhöht darüber hinaus die allgemeine Betreuungsqualität. Laborkunden, Aufsichtsbehörden und Akkreditierungsorganisationen stützen sich auf die ISO 15189, um ihre Kompetenz sicherzustellen. Die im Jahr 2012 aktualisierte Fassung dieser Norm enthält technische sowie das Qualitätsmanagement betreffende Systemanforderungen. Weitere Informationen zur ISO 15189 und dazu, wie MasterControl Ihrem Unternehmen bei der Sicherstellung der Labor-Compliance helfen kann klicken Sie hier..


ISO 17025

Die ISO-Norm 17025 wurde im Jahr 1999 von der ISO und der Internationalen Elektrotechnischen Kommission (IEC) formuliert und ist der weltweit wichtigste Standard für die Kalibrierung und Erprobung von Labors. Eine Akkreditierung nach ISO 17025 versetzt Labors in die Lage, ihre technische Kompetenz und ihre Fähigkeit nachzuweisen, präzise und korrekte Test- bzw. Kalibrierungsdaten zu erzeugen. Zu den von der ISO 17025 betroffenen Labors zählen so genannte First-, Second- und Third-Party-Labors sowie Laboratorien, in denen Erprobung bzw. Kalibrierung eine Rolle bei der Inspektion und Produktzertifizierung spielen. Die Industrienorm bezieht sich auf Test- und Kalibrierungsvorgänge, die unter Anwendung standardisierter, nicht standardisierter sowie eigens im Labor entwickelter Methoden erfolgen. Weitere Informationen zu Laborkalibrierung und Labortests sowie zu den Möglichkeiten, wie MasterControl Ihrem Unternehmen bei der Einhaltung von ISO 17025 helfen kann klicken Sie hier..


ISO/TS 16949

ISO/TS 16949 basiert auf bereits bestehenden deutschen, französischen, italienischen und US-amerikanischen Normen und ist eine technische Spezifikation, die die Anforderungen an Qualitätssysteme im Automobilsektor zu einem einheitlichen Standard verbindet. Sie bestimmt sämtliche Qualitätssystemanforderungen für die Konzeption, Entwicklung, Installation, Fertigung und Instandhaltung von Automobilprodukten. Die technische Spezifikation wurde von der International Automotive Task Force (IATF) entwickelt, um Verbesserungen in Lieferketten- und Zertifizierungsprozessen anzustoßen. TS 16949 bildet eine verbindliche Voraussetzung für die Geschäftsbeziehungen der meisten Automobilhersteller weltweit. Sie ist für alle Unternehmen relevant, die als Automobilzulieferer tätig sind, und gilt sowohl für kleine Unternehmen als auch für internationale Konzerne mit vielen Standorten auf der ganzen Welt. Weitere Informationen zu der Frage, wie eine Qualitätsmanagement-Software wie MasterControl Ihr Unternehmen bei der Einhaltung von TS 16949 unterstützen kann klicken Sie hier..


CLIA

Kliniklabors, die webbasierte Softwarelösungen verwenden, können Zeit und wertvolle Ressourcen sparen, müssen jedoch auch nachweisen können, dass sie über sichere und wirksame Qualitätssysteme verfügen. Die Clinical Laboratory Improvement Amendments (CLIA) wurden aufgestellt, um Humanproben in klinischen Laborumgebungen zu regulieren, ihre Qualität sicherzustellen und auf diese Weise korrekte und verlässliche Testergebnisse zu gewährleisten. Ca. 244.000 Labors unterliegen diesen CLIA-Vorschriften, die den Centers for Medicare & Medicaid Services (CMS) unterstehen. Weitere Informationen zur Relevanz des CLIA-Programms für Ihr Unternehmen und die Unterstützung, die MasterControl bei der Schaffung von Labor-Compliance leisten kann klicken Sie hier..


カナダ規格

Der Standards Council of Canada (SCC) vertritt Kanada in der Internationalen Organisation für Normung (ISO) und wirkt für Kanada an den Qualitätssicherungsnormen der ISO 9000-Familie mit. Der SCC beteiligt sich auch an internationalen Abkommen zur Anerkennung kanadischer Managementsystemzertifizierungen im Ausland. Zwar sehen die kanadischen Qualitätsstandards keine Konformitätsprüfungen vor, sie werden aber dennoch bei der Akkreditierung von Zertifizierungsorganen angewendet, die externe Evaluation durchführen. Die kanadischen Qualitätsstandards unterstützen regulatorische Vorschriften, gewährleisten die Sicherheit von Produkten, die an kanadische Verbraucher verkauft werden, und steigern die Wettbewerbsfähigkeit kanadischer Unternehmen auf der ganzen Welt. Weitere Informationen zu den kanadischen Qualitätsstandards und dazu, wie MasterControl-Software Ihnen bei deren Einhaltung helfen kann klicken Sie hier..


EU Annex 11

In unterschiedlichen Regionen der Welt gelten verschiedene Vorschriften zu den Compliance-Standards elektronischer Qualitätssysteme. So wie FDA 21 CFR Part 11 Compliance-Standards für die Unversehrtheit elektronischer Aufzeichnungen und Daten in den Vereinigten Staaten aufstellt, stellt EU Annex 11 vergleichbare Standards für die Europäische Union sowie für ausländische Hersteller auf, die eine Marktzulassung in der EU erlangen wollen. Im Gegensatz zu Part 11 handelt es sich bei Annex 11 jedoch nicht um eine gesetzliche Vorgabe, sondern vielmehr um eine Empfehlung. Annex 11 bezieht sich dabei auf gute Fertigungspraktiken (GMP) für medizinische Produkte für den menschlichen Gebrauch, auf Prüfpräparate für den menschlichen Gebrauch sowie auf Veterinärmedizinprodukte. Weitere Informationen zur Relevanz von Annex 11 für computergestützte Systeme in GMP-Umgebungen und die Unterstützung, die MasterControl-Software bei der Einhaltung von Annex 11 leisten kann klicken Sie hier..


GxP

GxP ist ein Sammelbegriff, der sich auf Qualitätsrichtlinien und Standards aus der bewährten Praxis bezieht, darunter gute klinische Praxis, gute Herstellungspraxis usw. Hersteller in unterschiedlichen Branchen sind mit diesem Begriff und den Anforderungen, die GxP-Qualitätsstandards an sie stellen, bestens vertraut. Immer häufiger verwenden Hersteller mittlerweile elektronische Qualitätsmanagementsysteme, um die Anforderungen der GxP-Richtlinien zu erfüllen und sich Wettbewerbsvorteile auf dem Weltmarkt zu sichern. Elektronische Qualitätsmanagementsysteme können die GxP-Compliance radikal optimieren und versetzen Hersteller’ somit in die Lage, ihre Produkte schneller auf den Markt zu bringen. Weitere Informationen zu GxP-Softwarelösungen von MasterControl und wie sie Ihre Organisation bei der Compliance unterstützen können klicken Sie hier..


GAMP® 5

GAMP® 5 Ist die aktuelle Version der von der International Society for Pharmaceutical Engineering (ISPE) aufgestellten Good Automated Manufacturing Practices. Die in GAMP® 5 enthaltenen Grundsätze und Verfahren gewährleisten, dass Automatisierungstechnik bestimmte Qualitätsstandards erfüllt. „Quality by design (QbD)“ ist einer der Grundsätze von GAMP® 5 und sieht vor, dass die Qualität auf jeder Stufe des Herstellungsprozesses zu berücksichtigen ist. Durch die Befolgung der GAMP® 5-Standards wird nachgewiesen, dass die von Herstellern’ eingesetzten Maschinen mithilfe eines alles umfassenden Qualitätsmanagementsystems entwickelt und konstruiert worden sind. GAMP 5 sieht zur Validierung der Spezifikationen methodisch geleitete Verfahrensschritte, rigorose Überprüfungen und eine genaue Dokumentation vor. Weitere Informationen zu Softwarelösungen von MasterControl und wie sie Ihre Organisation bei der Einhaltung von GAMP 5 unterstützen können klicken Sie hier..


508 Compliance-Standards

Um die Zugänglichkeit für Personen mit körperlichen, sensorischen oder kognitiven Einschränkungen zu regeln, sehen die in Section 508 des Rehabilitation Act enthaltenen Standards technische Anforderungen für bestimmte Technologien und den Funktionsumfang der betroffenen Produkte vor. Die Kriterien beziehen sich auf Softwareanwendungen und Betriebssysteme, webbasierte Daten und Anwendungen, Computer, Telekommunikationsprodukte, Video/Multimedia und autarke, geschlossene Produkte. US-Bundesbehörden sind ausdrücklich verpflichtet, sämtliche Elektronik und Informationstechnologien (EIT), die verwendet, entwickelt, instandgehalten oder beschafft werden, auf die Einhaltung von Section 508 hin zu prüfen. Um die in Section 508 enthaltenen Vorgaben zu erfüllen und zu übertreffen, hat MasterControl Hunderte Arbeitsstunden in die Entwicklung der am leichtesten navigierbaren, klick- und touchfähigen Qualitätsmanagement-Systemsoftware investiert, die auf dem Markt erhältlich ist. Weitere Informationen zur Verwendung von MasterControl zur Umsetzung der in Section 508 festgeschriebenen Zugänglichkeitsstandards klicken Sie hier..


FDA 510(k)- und PMA-Anträge

Vor der Vermarktung eines medizinischen Geräts müssen dessen Hersteller gegenüber der FDA nachweisen, dass das Gerät sicher und wirksam ist. Neue Geräte müssen klassifiziert und nachweislich in wesentlichen Belangen mit einem bereits auf dem Markt zugelassenen Gerät vergleichbar sein, für das kein Premarket Approval (PMA) erforderlich ist. Um die Erfüllung dieser Vorbedingungen sicherzustellen, trägt Section 510(k) des Food, Drug and Cosmetic Act den Geräteherstellern die Pflicht auf, die FDA über die geplante Markteinführung entsprechender Geräte mindestens 90 Tage im Voraus zu informieren. Vor dem Hintergrund dieser Anforderungen müssen Gerätehersteller zunächst ausreichende Qualitäts- und Änderungssteuerungsverfahren implementieren, um ohne weitere Hindernisse eine 510(k)-Zulassung zu erhalten. Ungenauigkeiten in der Kommunikation von Geräteänderungen können sich stark negativ auf die Produktsicherheit bzw. -wirksamkeit auswirken und verlängern in den meisten Fällen die Zeit bis zur Markteinführung. Weitere Informationen zum elektronischen Qualitätsmanagementsystem von MasterControl’, zur Abstimmung von 510(k)-Anträgen und zur Beschleunigung der Marktzulassung klicken Sie hier..


ICH GCP

Die International Conference on Harmonisation of Technical Requirements for Registration of Pharmaceuticals for Human Use (Internationale Harmonisierungskonferenz, ICH) vereint die Pharmaindustrie und die Aufsichtsbehörden Europas, Japans und der USA, um wissenschaftliche und technische Fragen der Arzneimittelzulassung untereinander abzustimmen. Die Richtlinien der ICH’ zur guten klinischen Praxis (Good Clinical Practice, GCP) regeln die Zuständigkeiten und Erwartungen, die an die Beteiligten bei der Durchführung klinischer Studien gestellt werden, darunter Studienpersonal, Prüfer, Sponsoren und Ethikkommissionen. Die multilaterale ICH-Richtlinie wurde 1996 fertiggestellt und regelt die Überwachung, Berichterstattung und Archivierung klinischer Studien. Weitere Informationen zur Qualitätsmanagement-Software von MasterControl und wie sie Ihre Organisation bei der Einhaltung der ICH-GCP-Richtlinien unterstützen kann klicken Sie hier..


PMDL (Japan)

Das Zulassungsverfahren für Medizingeräte in Japan’ gilt seit jeher als eines der zeitaufwendigsten und strengsten weltweit. Wenngleich die Bestimmungen noch immer äußerst strikt sind, sollte das im November 2014 verabschiedete Arzneimittel- und Medizingerätegesetz (PMDL) die aufsichtsrechtlichen Anforderungen an medizinische Geräte in Japan verschlanken. Das PDML ersetzt damit das Arzneimittelgesetz (PAL), das zuvor die regulatorischen Anforderungen an Medizingeräte in Japan regelte. Ziel des PDML ist es, das Verfahren noch stärker abzukürzen als das der FDA in den USA. Die zügige Bereitstellung sicherer und wirksamer Medizingeräte und Diagnosemittel spielt eine besonders wichtige Rolle, da das Land der zweitgrößte Markt für Medizintechnologie weltweit ist. Weitere Informationen zur Qualitätsmanagement-Software von MasterControl und wie sie die Einhaltung der neuen ’japanischen Anmeldungs- und Zulassungsrichtlinien’ beschleunigen kann klicken Sie hier..


PIC/S

Als PIC/S werden zwei Verfahren zusammengefasst, die im Bereich bewährter Handelspraktiken (GMP) parallel angewendet werden: die Pharmaceutical Inspection Convention (PIC) und das Pharmaceutical Inspection Co-operation Scheme (PIC Scheme). Bei dem PIC Scheme handelt es sich um eine Kooperationsvereinbarung zwischen den Gesundheitsbehörden mehrerer Länder, die die Arbeit bei der PIC, eines formellen, rechtsverbindlichen Abkommens, fortführen und vertiefen soll. Da die PIC/S-Standards nun auch für den japanischen Markt gelten, nutzen zahlreiche Pharmaunternehmen, die auf diesen Märkten aktiv sind, inzwischen vermehrt elektronische Qualitätsmanagement-Lösungen wie MasterControl, um die PIC/S-Konformität sicherzustellen. Weitere Informationen zu der Frage, wie MasterControl Ihrem Unternehmen bei der Einhaltung der PIC/S-Standards helfen kann klicken Sie hier..


Weitere Informationen darüber, wie MasterControl bei Vorschriften und Normen helfen kann

Weitere Informationen zu MasterControl Regulations and Standards Kontakt heute